Der alte Bürger-Capitain
oder Die Entführung

„Ein frankforter heroisch-borgerlich Lustspiel in zwei Aufzügen“ von Carl Malß

Diese Komödie ist sozusagen der Urknall des Frankfurter Mundarttheaters. Mit der Premiere vor genau 200 Jahren, im August 1821, wurde Carl Malß zum Mitbegründer der seinerzeit neuartigen Bühnengattung „Lokalposse“. Die Handlung spielt in einer Wirtsstube, die man sich in der Frankfurter Altstadt denken kann.
Das Stück war im 19. Jahrhundert einer der größten Frankfurter Theatererfolge, mit Vorstellungen weit über Frankfurt hinaus, es gab sogar eine Aufführung in New York. Der greise Goethe notierte: „Höchlich zu empfehlen“ und Ludwig Börne lobte: „Ein wahres Meisterstück!“

„Dabei wird, wer sich auf Malß’ Bühnenstücke einläßt, überrascht und erfreut feststellen: Sie stehen kaum zurück hinter entsprechenden Werken seiner berühmten Zeitgenossen; hinter den Lokalpossen von Nestroy und Niebergall, hinter den Milieusketches von Glassbrenner. Weder an sprachlichem und szenischem Witz, noch an sozial­psychologischer Treffsicherheit, noch an zeitkritischer Angriffslust.“  (Volker Klotz)

Es spielen Dominic Betz, Stephan Bieker, Pirkko Cremer, Rainer Ewerrien, Stefanie Kunkel, Michael Quast, Randi Rettel Regie Michael Quast Bühne Michael Quast und Bruno Briggmann Kostüme Salima Abardouch und Petra Straßburger