Coronavirus: Unser Spielbetrieb ist bis auf Weiteres eingestellt! Mehr Infos hier!

Die Schöne Helena

Michael Quast liest, singt, tanzt und spielt „Die Schöne Helena“ von Jacques Offenbach.

In dieser turbulenten Antikentravestie begegnen uns Homers Helden der Ilias als eitle, korrupte und stets gewaltbereite Spießbürger, kurz, als Menschen wie Du und ich. Eine wahnsinnig attraktive und ziemlich eingebildetet junge Frau läßt sich von einem schlauen Kerl aus Kleinasien entführen. Sie löst damit – ups! – den Trojanischen Krieg aus.

„Michael Quast ist auf der Bühne ein Tausendsassa. Der Schauspieler und Theatermann braucht bis auf ein Manuskript, einen Tisch, und verschwindend wenige Verschnaufpausen nur sich selbst und freilich seinen vorzüglichen Begleiter am Klavier, Rhodri Britton. (…) Zusammen gewinnen die beiden Jacques Offenbachs Antikentravestie eine klanglich duftende, verschärft komische Variante ab: locker, leicht und prickelnd parodistisch.“ (Fränkischer Anzeiger)

Musikalische Fassung und am Flügel: Rhodri Britton
Neue Textfassung: Rainer Dachselt und Michael Quast
In allen Rollen: Michael Quast

Weitere Offenbachiaden:
Hoffmanns Erzählungen à trois
Orpheus in der Unterwelt
Pariser Leben