Es kann losgehen! Am 24. Januar 2020 landet die Fliegende Volksbühne Frankfurt im eigenen Haus im Großen Hirschgraben ! Mehr dazu hier!

Ich saach niks mehr. Hessische Einakter

+++aktuelle Meldung+++
Aufgrund baulicher Verzögerungen muss die Fliegende Volksbühne die für den 19. September geplante Eröffnung des eigenen Theaters im Herzen der Stadt verschieben. Die Verzögerungen sind leider so groß, dass es 2019 keine Vorstellungen im neu renovierten Cantate-Saal mehr geben wird. Ein neuer Eröffnungstermin soll noch im September bekannt gegeben werden. Das Stück ICH SAACH NIKS MEHR. HESSISCHE EINAKTER wird um ein Jahr in die Spielzeit 2020/21 verschoben. Bereits erworbene Karten können zurückgegeben werden.

Mundart? hören wir rufen. Versteht doch keiner mehr! Spricht doch keiner mehr! Wir aber sagen: Stimmt net! Mundart macht Spaß und Mundart macht schlau! Der Marburger Dialektforscher Heinrich Dingeldein bricht eine Lanze für den Ausdrucksreichtum der Dialekte: »Unterschiede waren für den Erkenntnisfortschritt immer nützlicher als Einheitlichkeit. Anders sprechen heißt auch anders denken. Deshalb geht mit dem Wegfall der Dialekte die Denkvielfalt verloren.« Wir halten dagegen: Fünf hessische Einakter voller Witz, heilischer Gefühle un langer Unnerhose!

Die Einakter:
Herr Bimbler in der Nachtkapp
von Maximilian L. Langenschwarz (1843)
Der neue Opern-Prachtbau zu Groß-Krähwinkel von Friedrich Stoltze (1874)
Die geteilte Walküre von Karl Ettlinger (1912)
Was is aus Bleiwe losse von Wolfgang Deichsel (1964)
Das Wunderdeckelche von Rainer Dachselt (2019, UA)

Regie: Matthias Faltz, Michael Quast
Ausstattung: Anna-Sophia Blersch