"Horváth, Hoppe, Hitler"

1926 bis 1938: Das Zeitalter der Masse

Ödön von Horváth, Marianne Hoppe, Adolf Hitler und das Phänomen der Masse.
Eine Lesung mit Peter Michalzik und Anke Sevenich.

Was verbindet den weltberühmten Schriftsteller Ödön von Horváth, die Schauspielerin Marianne Hoppe und den Diktator Adolf Hitler? Anhand dieser drei Figuren geht Peter Michalzik dem Phänomen ihrer Zeit auf den Grund: der Ausprägung der Masse. Horváth versuchte die Masse in seinen Werken zu erfassen, Hoppe verzauberte sie auf der Leinwand – und beide waren ein heimliches Paar, während Hoppe mit Gustaf Gründgens verheiratet war. Auf unterschiedliche Weise waren Horváth und Hoppe wiederum fasziniert von dem Mann, der die Masse führte und verführte. Peter Michalzik hat Marianne Hoppe persönlich kennengelernt, Archive durchwühlt, Horváths Werke und die Reden Hitlers studiert: Sein Buch ist eine außergewöhnliche Zeitreise, ein ungewöhnliches Porträt à trois und die beeindruckende Erkundung eines Phänomens, das an Aktualität keineswegs verliert.

Peter Michalzik: Horváth, Hoppe, Hitler. 1926 bis 1938 – Das Zeitalter der Masse. Berlin 2022.

Termin

  • Do 09.02.2023

    19.30 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Lesung mit Peter Michalzik und Anke Sevenich