Rainer Dachselt: Nachverdichtung. Ein Häuschenkampf.

Uraufführung

Herr Deibel will das Häuschen haben, aber Frau Kretsch und ihre Tochter wollen es ihm nicht geben
– eine Tragikomödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende.
Immobilien machen die Menschen verrückt. Die, die sie nicht haben, aber auch die, die sie haben, werden neidisch, übermütig, gierig oder fallen vom Glauben ab. Und der Deibel sahnt ab. So heißt der Makler, der eines Tages seine alte Schulfreundin besucht: die verwitwete Frau Kretsch, wohnhaft im eigenen kleinen Häuschen im Hinterhof eines Häuserblocks in einem angesagten Gründerzeitquartier. Herr Deibel will das Häuschen haben, aber Frau Kretsch, ihre Tochter und deren Freund wollen es ihm nicht geben. Vorerst. Denn Immobilien machen die Menschen verrückt, und bald weiß niemand mehr, was er will, was er soll und was es kosten darf. (Ähnlichkeiten mit lebenden Gründerzeitvierteln sind rein zufällig.)

Mit Melissa Breitenbach, Claudia Jacobacci, Sebastian Muskalla, Detlev Nyga
Regie Matthias Faltz
Ausstattung Carsten Wolff

Termine

  • Do 20.10.2022

    19.30 Uhr PREMIERE

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Tragikomödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende!

  • So 23.10.2022

    19.30 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Tragikomödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende!

  • So 30.10.2022

    17 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Tragikomödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende!