Rainer Dachselt: Nachverdichtung. Ein Häuschenkampf.

Uraufführung

Eine Komödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende!

Allen geht es um Immobilien. Tilman wohnt zur Miete, plant aber ein Theaterprojekt, das der schleichenden Nachverdichtung und eigentlich dem ganzen Betongoldrausch ein Ende setzen soll. Seine Freundin Marion besitzt ein Häuschen im Gründerzeitviertel, würde es aber vielleicht möglicherweise ganz gerne verkaufen, um sich endlich eine eigene Praxis für systemische Therapie am Stadtrand zu leisten. Ihre Tochter Lara möchte von beiden in Ruhe gelassen werden, um den revolutionären Kampf der Pflanzen zu unterstützen. Und dann kommt Herr Deibel – und bestätigt die alte Wahrheit: wenn einen alle für einen Makler halten, wird man irgendwann einer. Und zwar einer von der Sorte, die die Verhältnisse zum Tanzen bringen. Die gut sortierten Lebenspläne geraten durcheinander und aneinander, und es bleibt am Ende die Frage: wer hilft uns da raus? Muss vielleicht sogar das Publikum ran?

Es spielen Melissa Breitenbach, Claudia Jacobacci, Sebastian Muskalla, Detlev Nyga
Regie Matthias Faltz Bühne Carsten Wolff Kostüm Salima Abardouch, Carsten Wolff Licht/Video Jost von Harleßem Regieassistenz Susanne Hemmerling Musik Hazmad Modine Musikalische Einstudierung Michael Lohmann Soufflage Pirkko Cremer

Dauer: 100 Minuten und eine Pause

Termine

  • Fr 13.01.2023

    19.30 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Komödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende.

  • Sa 21.01.2023

    19.30 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Komödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende.

  • So 05.02.2023

    17 Uhr

    Volksbühne im Großen Hirschgraben
    Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

    Eine Komödie für Frankfurter und andere Wohnungssuchende.